10 Gründe, ein umweltfreundliches Stand Up Paddle Board zu wählen – Starboard Blue entscheidet mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt

Der Markt für Stand Up Paddle Boards wächst zusehends und immer mehr Gute wie auch schlechte Brands erscheinen auf der Bildfläche. Eine Entscheidung zu treffen, wird zusehends schwieriger.

Ich weiß nicht wie es Euch dabei geht, aber bei meiner Entscheidung für mein iSUP, war mir eine extreme Langlebigkeit des Produktes wichtig. Allein aus dem Grund, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, schon wieder etwas aus Plastik zu besitzen und wenn es dann irgendwann kaputt ist Wow, was für ein riesiger Haufen Müll allein durch das ausgediente Board entsteht.

Bei meinem Snowboard setze ich auf Bambus, schnell nachwachsend und ein natürliches Material. Ein SUP-Hardboard ist für mich allerdings keine Alternative. Wo sollte ich das hinstellen? Wie transportieren?

Also gut. Ich entschied mich für das absolute Top Board der Saison und kaufte das RedPaddleCo Ride 10.8. Ich mag Red Paddle, denn wie in meinem Beitrag über Lizzy Car, unterstützen Sie OceanHero Projekte, Clean Ups und Nachhaltigkeit.

Jetzt aber kommts. Alles was der Umwelt gut tut, erweckt meine Aufmerksamkeit und so bin ich auf StarBoard Blue gestoßen. Das Label, eine Art kleiner Buschmann, war mir schon immer ein Begriff und ich fand es attraktiv, konnte jedoch nicht so viel damit anfangen. Dann kam der Moment, wo ich über das Projekt Trash Hero mit Kindern in Asien gelesen habe. Seit dem habe ich die Homepage von Starboard Blue komplett durchgearbeitet und habe mich mit jeder Zeile und jedem Video Beitrag noch mehr in die Marke verliebt.

10 Gründe für ein umweltfreundliches Stand Up Paddle Board von Starboard

1. Starboard verzichtet, soweit wie möglich, auf „Jungkunststoffe“. Das heißt, sie versuchen keine neu erzeugten Kunststoffe zu verwenden.

2. Sie berechnen die CO2-Emission des gesamten Unternehmens und legen Ziele fest, indem Sie neue Strukturen erarbeiten, um die Emissionen auszugleichen und nach unten zu korrigieren.

3. Durch Starboards Beitrag zum Thor Heyerdahl Klimapark in Myanmar ist das Unternehmen sogar CO2-positiv.

4. Die Büromannschaft macht wöchentlich „Trash Hero“ Veranstaltungen mit lokalen Schulen, um ihnen die Bedeutung des Recyclings und Up-Cyclings näher zu bringen.

5. Eine Ihrer Innovationen ist der Paddle Picker, der bald auch im Handel erscheint. Mit diesem Picker, der mit jedem Paddel kompatibel ist, kann man leicht und schnell Müll und Unrat aus den Gewässern Fischen. Dazu bietet es sich an einen kleinen Müllcontainer oder eine Mülltüte bei sich zu führen. Im Gepäckabteil auf Euren iSUPs findet Ihr definitiv Platz dafür.

6. Ihr oberstes Ziel ist es, ihre negativen Umweltaspekte von Jahr zu Jahr erheblich zu reduzieren. Starboard möchte alle motivieren „nützliche Passagiere auf dem Raumschiff Planet Erde“ zu werden.

7. Welche Auswirkung hat diese Entscheidung auf unsere Umwelt? Mit dieser Frage wird jede neue Entscheidung zuerst konfrontiert.

8. Starboard Blue unterstützt im Rahmen von Partnerschaften Parley.tv, Sustainable Surf, SUPkids, WaterTrek, Trash Hero und Thor Heyerdahl Mangrove Park in Myanmar.

9. Eine Mangrove wird für jedes verkaufte Brett gepflanzt und dass zusätzlich zu den Mangroven für den gesamten CO2-Fußabdruck.

10. Starboard setzt sich ein, nachhaltiges Leben frühzeitig durch ihr SUPKids-Programm zu fördern. Dabei werden den Kindern alle Fähigkeiten vermittelt, um zu verantworlichen Menschen heranzuwachsen.

 

Thor Heyerdahl Klimaparks

Mangrove

Die Mangrove ist der einzige Baum, der in salzigem Wasser wächst und welcher als Puffer zwischen Land und Meer fungiert. So schützt sie Lebewesen und deren Lebensräume (auch die der Menschen) vor extremen Witterungseinflüssen, wie beispielsweise Überschwemmungen, Stürme und Tsunamis. Sie ist hochgradig effizient bei der Minderung von CO2 und trägt zur Steigerung der Meeresfutterproduktion um bis zu 50 % bei. So filtern und reinigen die Wurzeln der Mangrove das Wasser und erfüllen einen Kühleffekt und anderen Ökosystemleistungen für das Leben auf der Erde. Interessant finde ich noch den Aspekt, dass Mangroven zu den besten Heilpflanzen unserer Erde gehören.

Das Projekt

Thor Heyerdahl was awarded WIF´s Environmental Prize in 1994. The paddle as a symbol of his progressive achievements was created by Norway¨s famous artist Kjell Nupen.

Thor Heyerdahl war Gründungsmitglied des WIF. Er hat maßgeblich zu den Zielen des WIF (Worldview International Foundation) zur Unterstützung der nachhaltigen Entwicklung beigetragen.

Auf seinen ausführlichen Reisen durch Sri Lanka, um deren alten Zivilisationen zu studieren, besuchte Thor Heyerdahl das dort ansässige WIF-Hauptquartier.
Großes Interesse hatte er besonders an der Entwicklung der Kommunikation und dem Austausch von Werten zwischen reichen und armen Ländern.
Sein Sohn Bjørn wurde später zum WIF-Präsidenten und folgte den Schritten seines Vaters. Mit viel Engagement für den Klimawandel und den Lebenserhalt der Mangroven. Bjørns Erfahrung und sein Engagement war für das gesamte Projekt von großem Wert, immer inspiriert von der Leidenschaft für die Vision und die Werte seines Vaters.

Ziel für 2022

Pflanzung von 17 Millionen Bäumen
Nachhaltige Entwicklung von mehr als 50 Dörfern
REDD + Projekte
(Die Einbeziehung der Klimarelevanz der Wälder in ein neues UN-Klimaabkommen, das im Dezember 2015 in Paris verabschiedet wurde)
Biologisch erfassen und aufbewahren von 15 Millionen Tonnen CO2

Wiederherstellung von Mangrovenwäldern

In den vergangenen zehn Jahren wurden weltweit etwa 50 % der Mangrovenbestände durch Abholzung oder Missbrauch zerstört. Dies hat nicht nur negative Folgen für die Fischerei, sondern auch für den Schutz vor Flutkatastrophen.
Das Projekt begann im Jahr 2012, basierend auf drei Jahren Forschung für die Wiederherstellung von Mangroven in allen Küstengebieten als Schutzschild gegen Auswirkungen der globalen Erwärmung und erhöhte Produktion von Meeresfrüchten, zusätzlich zu wirksamen Abschwächung von Green House Gases.
Bis Ende 2016 hat WIF im Park 2,5 Millionen Mangrovenbäume gepflanzt und gerettet.

Nachhaltige Entwicklung

80 % der Bevölkerung in benachbarten Dörfern liegen unter dem Armutsindex der UNO. Ziel ist es, Einkommen durch die Wiederherstellung der Mangrovenwälder in den nächsten 5 Jahren um über 100 % zu steigern.

BioVielfalt

Unter Bio-Vielfalt versteht WIF nicht nur die bestehende Flora und Fauna zu bewahren, sondern auch die Umwelt mit einem zusätzlichen Wert zu bereichern, wie die Gründung der ersten Mangroven-Genbank mit 64 Arten von Mangroven und verwandten Arten.
Auch bedrohte Arten mit Fokus auf Elefanten und Dugongs im Parkbereich werden so geschützt.

 



Für die Ozeane

Parley ist ein Arbeitsraum, wo einflussreiche Schöpfer, Denker und Führungspersönlichkeiten zusammen an Ideen und Projekten arbeiten, um die Zerstörung der Ozeane aufzuhalten.


Bist DU ein Trash Hero?

Jeder kann ein Trash Hero sein, ganz einfach! Ein Müllheld verschwendet so wenig wie möglich, verzichtet so viel wie möglich auf Verpackungen und Co. und arbeitet daran seine Lebensräume, in denen er sich bewegt zu bewahren und zu verbessern, wo immer er gerade ist.

Schau auf der Webseite Trash Hero rein, um mehr über die weltweiten Projekte zu erfahren. Finde heraus wie auch Du noch heute ein Trash Hero werden kannst.

Im Video erklärt uns dieser 6jährige Junge ganz einfach warum es wichtig ist ein Trash Hero zu sein.

Die Mission

Die Mission von Trash Hero ist es, nachhaltige, gemeinschaftsbasierte Projekte zu schaffen, die bestehende Abfälle beseitigen und zukünftige Abfälle durch eine langfristige Verhaltensänderung reduzieren.

Aktion und Bewusstsein: Heros holen Müll ab. Ob ein Zigarettenstummel auf der Straße oder 20.000 Kilo von Inselstränden – sehen heißt beseitigen! Handlungen sprechen deutlicher und verständlicher als Worte. Wenn man nur ein paar Stunden investiert und Müll beseitigt, andere Leute aufmerksam und sich bewusst, was diese Vermüllung eigentlich bedeutet.

Bildung: Trash Hero unterstützt mit praktischen Erfahrungen und pädagogischen Informationen über die Auswirkungen, die der Müll auf die globale Umwelt hat.

Nachhaltige Projekte: Trash Hero schafft langfristige Projekte, die Gemeinden zusammenbringen, um ihre Abfälle zu entfernen und besser zu verwalten, und Strategien, die die Menge an Abfällen reduzieren, die in der Zukunft produziert werden.

Inspiration: Menschen motivieren, in ihrem Alltag Trash Heroes zu werden.

Trash Hero glaubt, dass jeder von uns ein Trash Hero sein kann.

Das Programm

Lessons by SUPKids

Das SUPKids unterrichtet Kinder in StandUpPaddling, Wassersicherheit und in Umweltschutz.

SUPKids weiß, wie es ist, sich in das Meer zu verlieben und das mit einer Leidenschaft für SUP eine Verantwortung für die Umwelt wächst. Die Vision ist es, Erfahrungen für die SUPKids zu schaffen und damit Wertschätzung, Respekt und Verständnis für nachhaltiges Leben zu stärken.

Das Programm wird in einem integrativen, nicht wettbewerbsorientierten Umfeld mit einem echten Fokus auf den Aufbau von Selbstwertgefühl geführt. Unter Einbindung von Spiel, Training & SUP Aktivitäten werden die SUPKids mit lebenswichtigen Fähigkeiten im Bezug auf Wassersicherheit geschult. Umweltbildung soll nicht mehr im Klassenzimmer stattfinden, sondern in der Natur – da wo Sie hingehört.

Geschichte

Die SUPKids Geschichte beginnt im Jahr 2014, in North Queensland, Australien. Dort begannen sie mit Ihrem

ersten Projekt zusammen mit den Royal Flying Doctor Service. SUPKids lieferte ein Programm für eine indigene Gemeinde nördlich von Cairns.

Ein Programm verwandelte sich in zwei, dann drei.

Im Jahr 2015 reiste SUPKids gemeinsam mit dem Starboard-Team nach Thailand, um Starboard die Möglichkeit zu geben, SUPKids für sich selbst zu erleben. So konnten sie feststellen, dass die Absichten von SUPKids klar das Ziel verfolgen Kindern zu erlauben, SUP in einer sicheren Weise zu erlernen, während sie ihre Umgebung erforschen und Botschafter für ihren Planeten werden.

SUPKids Center

Seit dieser Reise wurden SUP-Trainer trainiert, die dieses Programm unterrichten und SUPKids Delivery Center auf der ganzen Welt aufbauen können. Du möchtest auch ein SUPKids Zentrum aufbauen? Über diesen Link gibt es alle Informationen.

Sustainable Surf ist eine in Kalifornien ansässige gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation, die von den Sozialunternehmern Michael Stewart und Kevin Whilden gegründet wurde. Mit Niederlassungen in Los Angeles (Herzstück der Southern CA Surf-Industrie) und in San Francisco (Nexus of sustainable business and innovation in Northern CA).

Mission

„Sei der Katalysator, der die Surfkultur in eine mächtige Kraft zum Schutz des Ozeanspielplatzes verwandelt.“

Strategie

Sustainable Surf nimmt seinen Ansatz sowohl bei Einzelpersonen als auch Unternehmen. Mit innovativen Programmen und Kampagnen wollen sie sich gemeinsam in Partnerschaft engagieren, um die dringlichsten Umweltprobleme unserer Ozeane zu lösen. Im Einzelnen konzentrieren sie sich auf die Bewältigung der Umweltauswirkungen, der Auswirkungen des Klimawandels (Ozeansäurebildung, Meeresspiegelanstieg und Küstenerosion), der Meeresverschmutzung und der Wasserqualitätsprobleme, die unseren gemeinsamen „Surflebensraum“ bedrohen.

Wie Einzelpersonen gefördert werden
Indem ihnen gezeigt wird, wie sie Entscheidungen für Ihren persönlichen Lebensstil treffen, um selbst nachhaltiger zu sein und mit ihrem Beispiel andere Individuen zu inspirieren.

 

Wie die Industrie einbezogen wird
Sustainable Surf konsultiert Unternehmen und Organisationen aus der Branche, um ihre Umweltleistung zu verbessern und ihre Bemühungen auf eine authentische und effektive Weise zu kommunizieren.

Programmziele: Die Programme, wie zum Beispiel DEEP BLUE LIVE sind als Aufstiege konzipiert, um die Teilnehmer zu motivieren, zu erziehen und zu unterhalten, während sie in den Gemeinden, in denen sie tätig sind, sowie auf globaler Ebene mehrere Vorteile (ökologisch, sozial und wirtschaftlich) auf lokaler Ebene erzielen. Zu diesem Zweck konzentrieren sich die Programme auf: 1. Entwicklung des Aufstiegs und der Verfügbarkeit von drastisch nachhaltigeren Surfbrettern; 2. ein einzigartiges Recycling-Programm zu betreiben, das hilft, Abfall-Styropor-Verpackungen in neue Recycling-Content-Surfboard-Kerne zu verwandeln; 3. professionelle Surf-Wettbewerbe in ein lebendiges Schaufenster verwandeln und somit zu nachhaltige Lebensstil Entscheidungen aufzurufen; 4. Inspirierende Einzelpersonen, um einen ozeanfreundlichen Lebensstil als ihre eigenen zu übernehmen.

Aktuelle Programm

Waste To Waves
ECOBOARD Project
Deep Blue Life

Greg Long: Deep Blue Life from Sustainable Surf on Vimeo.

Watertrek ist ein französisch-britischer gemeinnütziger Verein, der in den Schutz der aquatischen Ökosysteme investiert hat. Es bietet eine originelle, verspielte und physikalische Herangehensweise der Umwelterziehung und der teilnehmenden Wissenschaft, die auf der Praxis der Stand-up-Paddel-Boarding basiert.

Durch seinen Inhalt, Initiativen und Partnerschaften will Watertrek den Menschen wieder mit Wasser zusammen bringen, um das Bewusstsein für die notwendigen Erfordernisse zu schärfen. Der Zugang zu nautischen Aktivitäten ist ein großer Schritt zur Schaffung eines besseren Bewusstseins. Wenn man auf dem Wasser steht, erlebt der Mensch eine starke Verbindung zwischen seinem Körper und seiner Umgebung – Quelle des Lebens und der Selbstverwirklichung – und kann das „Schützen, was er liebt“ (JacquesCousteau).

Der Verein, der von der Schauspielerin Severine Vasselin im Jahr 2013 geschaffen wurde, vereint Sportvereine, Forscher, Partner und die breite Öffentlichkeit um eine gemeinsame Vision. Seine Handlungsprogramme umfassen plastische Verschmutzung (Paddel & Pick), Klimawandel (Paddel & Pflanze) und Wasserqualität (Paddel & Purify).

Durch den Aufbau von Brücken zwischen nachhaltiger und persönlicher Entwicklung auf dem Wasser wünscht Watertrek Körper und Bewusstsein aufzuwecken, um sich der Notwendigkeit, sich besser auf unseren Planeten und auf uns selbst zu verlassen, bewusst zu werden.

Lasst uns was bewegen!

Um so tiefer ich in das Thema einstieg, um so mehr faszinierte mich, wie wahnsinnig ambitioniert diese Firma im Umweltschutz aktiv ist. Ich habe über alle Partner recherchiert und bin beeindruckt, was alles möglich ist.

Ich hoffe Euch mit meinem Beitrag hier mitreisen zu können, eine Community auf die Beine zu stellen und auch in Deutschland aktiv zu werden. Lasst uns gemeinsam aktiv werden! Schreibt mir im Kommentar oder besucht die Stand Up Paddle Family Facebook Seite. Ich zähl auf Euch!

Für alle die nicht in Deutschland leben, verbindet Euch trotzdem mit uns! Entwickelt eigene Ideen! Werdet aktiv!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

4 Kommentare

  • Heidi sagt:

    Ich bin immer wieder freudig überrascht, wenn ich von Initiativen lese, die von vielen Menschen getragen werden und einen eindeutigen Schritt in Richtung auf eine bessere Welt tun. Die Information, die aus Deiner Kaufentscheidung für ein spezifisches Brett entstand, hat mir so viel Neues gebract. Ich wußte nichts über die Bedeutung von Mangrovenwäldern und dass es Menschen gibt, denen sie so wichtig sind, dass ihr Wiederaufbau in ihrem Businessmodell verankert ist. Hut ab! Solche Initiativen machen mich hoffnungsvoll, dass wir „von unten“ doch etwas bewirken können, was manchmal so aussichtslos erscheint angesichts Monsanto und ähnliche Vergifter unsres Planeten, uns „normale Menschen“ eingeschlossen, die noch immer Plastik in rauen Mengen verbrauchen…

    • Uta sagt:

      Hallo Heidi!

      Genau aus diesem Grund möchte ich meine Stimme hier lauter werden lassen. Es ist einfacher als viele Menschen glauben, sich an der Verbesserung unserer Welt zu beteiligen. Überall erwachen täglich neue kleine Projekte, die sich zu großen entwickeln. Getrieben durch die Hoffnung und den Lichtblick den jede einzelne Aktion doch hervorbringt. Nicht jeder muss eine eigene bahnbrechende Idee entwickeln. Einfach mitmachen, unterstützen, Leidenschaft für unseren Planeten entwickeln und Nein sagen zur Vermüllung.
      Bewusstsein schaffen ist der erste Schritt, alle weiteren kommen dann fast von allein.
      Erst gestern wurde ich schräg angeschaut, weil ich meiner Tochter die Nachteile von Helium Ballons, welche nicht festgebunden sind, erklärt habe. Wohin fliegen die denn? Und wo landen Sie? Höchstwahrscheinlich nicht in einer Mülltonne. Viel wahrscheinlicher in einer Baumkrone oder noch Wahrscheinlicher in einem anliegenden Gewässer und schließlich im Meer.
      Jeden Artikel, den ich darüber lese, bestärkt mich und so hoffe ich mit meinen Beiträgen auch anderen diese Lichtblicke zu schenken.

  • Manika- Nia sagt:

    Hi Uta, this post is packed with some amazing information and I really appreciate your message! Because I read it in English, I know thatI might have missed some of the original, however the message is still loud and clear. Companies and organization that sincerely care about the environment are exactly what our world needs more of and I thank you so much for raising awareness in this post! I hope that we continue to see more sustainable practices 😉

    • Uta sagt:

      Hi Manika-Nia,
      thank you for your lovely comment. That is what I am aiming for — AWARENESS and motivating people to get active. So stay tuned — I am just about to dig deeper.

Leave a Comment