Protect Blue

Mein Anliegen bei Stand Up Paddle Family ist es für jeden Stand Up Paddling zugänglich zu machen, dabei die Liebe zur Natur zu entfachen und zur Nachhaltigkeit zu motivieren.
Wir haben ein echtes Problem hier auf unserer schönen Erde. Dieses Problem heißt globale Erderwärmung (Global Warming) und die Vermüllung unserer Meere durch Mikro-Plastik (Plastic Pollution). Im Rahmen des Green Surf Festivals fand dieses Jahr vom 13.07. bis 16.07.2017 die Protect Blue Conference statt. Ziel der Konferenz war es eine Gruppe von Industriellen und Gleichgesinnten zusammen zu bringen und einen Dialog zu entfachen, der sich noch weit über den Event hinaus fortsetzt. Stand Up Paddle Family wurde von SUPkids und Starboard eingeladen sich daran zu beteiligen. Nicht zuletzt war der Artikel 10 Gründe, ein umweltfreundliches Stand Up Paddle Board zu wählen – Starboard Blue entscheidet mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und Stand Up Paddle Ocean Hero – Lizzie Carr gegen die Plastik Verschmutzung dafür ausschlaggebend.
Danke dafür! Die geführten Gespräche, das vermittelte Wissen, die kreierten Ideen und die faszinierenden Kontakte waren eine einmalige Chance endlich tiefer in das Thema einsteigen zu können und Koalitionen zu bilden, um meinem innersten Anliegen endlich Form und Gestalt zu geben.

 

Was ist Protect Blue?

Logo Protect Blue

Heads of Protect Blue - the SUPkids Crew

Click on this picture to find all photos of the event on the official protect blue Facebook page

 

Protect Blue wurde von SUPkids initiiert und in Kooperation mit dem Green Surf Festival sollten die Inhalte auf eine neue Art und Weise transportiert werden. Anstatt Nachhaltigkeitsexperten, Branchenführer, Outdoorfreaks und Sportler in einem Hotel stundenlang festzuhalten und endlos mit Fakten zu bombardieren, wurde Präsentationen, Diashows und Handouts aus dem Konzept gestrichen. Stattdessen sollten alle Inhalten spielerisch durch SUP-Aktivitäten, Schwimmen, Wandern entlang der atemberaubenden ligurischen Küste, die Noli zu bieten hat, und Beachworkshops vermittelt werden.

 

 

6 Schwerpunkte wurden definitiert

  1. Green Talks –> Die Natur erkunden und erarbeiten was zu Ihrem Schutz getan werden kann. Jeder Green-Talk wurde von einem Protect Blue Partner geführt.
  2. Learn from each other –> teilen kollektiver Erfahrungen und voneinander lernen
  3. Walk the talk –> Sicherstellen, dass das Green Surf Festival ein vollkommen nachhaltiges Ereignis ist. Genauer heisst das: Öko-Vorträge, lokale und saisonale Lebensmittel, Kohlenstoff Emissionen minimieren, Wasserstationen, Kein Plastik, Initiativen zum ökologischen Reisen (Sharing), Einbindung der Teilnehmer und Umweltbildung
  4. Micro Adventures –> einfach kleine Abenteuer um die Schönheit der Natur zu erleben (Sonnenaufgang, Aussichtspunkte, Sterne schauen)
  5. Beers for Good –> Die cleverste Methode 😉 –> Hier wurde die Magie erkannt, denn zwischen den Workshops, Besprechungen und Abendessen finden immer die besten Gespräche statt. So wurde im Plan verankert, sich jeden Abend um 18 Uhr am Strand zu treffen und gemeinsam bei Bier und Wein den Sonnenuntergang zu erleben. Die Gespräche um diese Zeit herum sind Schlüsselerlebnisse.
  6. Co-Create Long Lasting Impact –> kurz um – Pläne und Strategien für die Zukunft definieren und die Gruppenarbeit auch außerhalb von Noli aufrecht zu erhalten.

Stand Up Paddle Family in Noli
Bericht zur Protect Blue Conference 2017

Noli 2017 - All Participants Protect Blue

Als eine alleinerziehende Mutter waren meine Tochter Lis und ich schon etwas die Exoten bei der Protect Blue Konferenz. Natürlich waren auch Kinder dabei, wie z. B. von Lykke Repräsentant Alan Laubsch und seiner Frau oder von Starboard Gründer Svein Rasmussen. Diese Kids waren betreut durch Ihre Mütter und mitreisende Freunde, welche sich an der Konferenz beteiligt, jedoch eher Ihre Partner unterstützt haben.
Es war eine echte Herausforderung, die uns beide an unsere Grenzen geführt hat. Nachdem wir am Samstag mehrfach die Promenade abgelaufen sind und ich nur noch das Gefühl hatte hinterher zu hetzen, immer zu spät zu sein und in die besten Gespräche nicht einsteigen zu können, haben wir die Notbremse gezogen und beschlossen an einem Ort zu bleiben. Schließlich hat ein fast 5-jähriges Kind auch Bedürfnisse und wesentlich kürzere Beine als wir Großen. Das hin und her zwischen Protect Blue und Green Surf Festival (etwa 800 m bei über 30 Grad Celsius in praller Sonne), mussten wir auf das Nötigste reduzieren und so konnte ich nicht an allen Verantstaltungspunkten teilnehmen.
Die Chance dabei zu sein hatte mit starker Hand an unsere Türe geklopft, indem Starboard unseren Kontakt vermittelte und SUPkids nicht locker ließ. Ich bin froh hindurchgegangen und Teil dieses Events gewesen zu sein.

Die Reportage teile ich in mehrere Blogeinträgen und werde diese verlinken. Sollte ein Punkt noch nicht hinterlegt sein, folgt der dazugehörige Beitrag in Kürze. Wie schon gesagt, konnten wir nicht an allen Punkten teilnehmen und so schreibe ich über jene, bei denen wir dabei waren und über Menschen, die uns zu tiefst beeindruckt haben.

  1. Wie alles begann – Trash Picker
  2. Sustainable Surf SUP Adventure // Michael Stewart von Sustainable Surf
  3. 5 Gyres Plastic Beach Workshop // Haley Haggerstone von 5 Gyres
  4. Beers for Good // SUP Racer
  5. Forrest Walk // Alan Laubsch von Lykke
  6. Nemos Garden Swim/Snorkel – Unterwassergarten
  7. Coastal Exploration – Beach Workout // Juli Schulz von The Climate Reality Projekt
  8. Design Thinking – Co-Creating the Future – What Next // Linzi Hawkin von Protect Blue und SUPkids
  9. Shilpika Gautam – via Stand Up Paddle Board bereiste sie den Ganges von der Quelle bis zum Meer
  10. Chris Bertish – hat den Atlantic via SUP überquert
  11. SeverineVasselin – Gründerin von Watertrek
  12. The Whale Company – Carolyn Newton und Carlos De Sousa

Unter dem Menü-Punkt Freunde findest Du unter anderem auch alle Links zu den Teilnehmern von Protect Blue.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

Leave a Comment